Kinesiotaping

Definition:

Das Kinesio Tape ist den speziellen Eigenschaften der menschlichen Haut nachempfunden und nutzt die Haut als grösstes Sinnesorgan des Körpers um Wirkungseffekte zu erzielen. Dadurch wird die Selbstheilungskraft unseres Körpers unterstützt und beschleunigt.

Die Kinesiotaping Therapie ist in Japan, weiten Teilen Asiens und Amerika anerkannt und findet als ganzheitliche Therapieform mit einem ungewöhnlich breiten Therapiespektrum Anwendung. Da diese Form von Kinesio Taping relativ neu und erfolgsversprechend ist werden immer mehr Therapeuten darauf aufmerksam. Ich persönlich habe sie als wertvolle Unterstützung neben anderen Behandlungsmethoden kennen und schätzen gelernt. Der grosse Vorteil des Kinesiotape liegt darin, dass es bis zu 5 Tagen auf der Haut bleiben kann und dadurch der positive Einfluss des Tapes über mehrere Tage erhalten bleibt. Das Kinesiotape ist sehr gut hautverträglich da es auf hochwertiger Baumwollbasis besteht. Es ist vollkommen Wirkstoff und Medikamenten frei. Die Wirkung wird durch die entsprechend spezielle Anlegetechnik erzielt, welche auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt ist. Aus diesem Grund sollte das Tape auch nur von ausgebildeten Therapeuten angelegt werden. In seltenen Fällen kann auch ein Selbsttaping vorgenommen werden, vorgängig braucht es jedoch eine genaue Instruktion.

Spezielle Eigenschaften des Tapes:

-    Ist sehr elastisch bis zu 130 % dehnbar
-    Elastizitätseigenschaften ähnlich der Haut (Dicke, Schwere, Dehnfähigkeit)
-    Das Material besteht aus hochwertiger Baumwolle
-    Die Klebereigenschaften des Acrylats wird über Körperwärme aktiviert
     (Reibung oder Wärme und hält darum lange auf der Haut)
-    Ist sehr atmungsaktiv
-    Ist Latexfrei
-    Im Kleberbereich gib es sinsuförmige Aussparungen welche luft, feutigkeits- und wasserdurchlässig sind

Diese Beschwerden können mit dem Kinesiotape behandlet werden:

-    Muskelverspannungen am ganzen Körper
-    Nackenverspannungen
-    Rückenschmerzen
-    Hallux Valgus (Abstehen / Verdrehung des grossen Zehen)
-    Schwangerschaftsbeschwerden
-    Tennisellbogen
-    Nervenschmerzen
-    Nachsorgekonzept bei Krebsoperationen
-    Lymphabflussstörungen
-    Blutergüsse
-    Bänderverletzungen
-    Sehnenscheidenentzündungen
-    Instabilitäten, Arthrose

Was das Kinesiotape bewirkt:

-    Unterstützt die Aktivität von Muskeln
-    Hemmt überaktive Musklen (z.B bei Krampferscheinungen)
-    Schmerzlindernde Wirkung durch das Aktivieren des analgetischen Systems unseres Körpers
     (Selbstheilungskräfte werden aktiviert)
-    Normalisiert den Muskeltonus bei Verspannungen
-    Fördert die Durchblutung und den Lymphabfluss (z. B. bei Schwellungen)
-    Fördert den Abbau von Abfallprodukten im Gewebe (z.b. Bluterguss)
-    Verringert Entzündungen

Die Kinesiotaping Therapie ist generell als Unterstützung zu anderen Therapieformen gedacht und selten als alleinige Hauptmethode.
Da diese Methode in der Schweiz noch relativ neu ist wird sie von den Krankenkassen (noch) nicht anerkannt. Sie bezahlen bei mir nur das Material welches ich explizit für Sie verwende.